Springe direkt zu Inhalt

Andrea Messner

Gegen-Geschichte(n)

Unter dem Titel Gegen-Geschichte(n) untersuche ich das Zusammenspiel von Normativität, Kritik und Wandel in Bezug auf das epistemologische und sozial-transformative Potential widerständiger Geschichtsaneignung. Gegen-Geschichte(n) – d.h. Versuche, sich aktiv in das Rekonstruktionsgeschehen der Geschichte einzuschreiben, indem gegen kanonisch-hegemoniale Geschichtsaneignungen und deren Invisibilisierungsarrangements angeschrieben wird – werden dabei als kritische Interventionen verstanden, die mehr sind als historiographische Unternehmungen: Diese Art der Reinterpretation der Vergangenheit will transformativ in die Gegenwart und deren Legitimationszusammenhänge hineinwirken; hier wird (die Forderung nach) sozialem Wandel mit (der Formulierung von) Gegen-Geschichte(n) verschränkt. Ausgehend von einem (1) historischen Fallbeispiel – Lucrezia Marinellas protofeministischem Traktat La Nobiltà (Venedig, 1600/01) – wird unter Rückgriff auf Walter Benjamin (2) Struktur und Funktionsweise von Gegen-Geschichte untersucht und nach (3) den Bedingungen und Möglichkeiten der Kritik gefragt, die sie leisten kann.

Das Projekt adressiert aus sozial- und geschichtsphilosophischer Perspektive Fragen zum Zusammenhang von (historischer) Anerkennung und (sozialem) Wandel sowie zu Formen von Kritik und Normativität. Überlegungen der Kritischen Theorie – in Abgrenzung von benachbarten Konzepten wie der Genealogie – werden mit rinascimentaler Geistesgeschichte, historischer Frauenforschung und zeitgenössischen theoretischen Positionen in Resonanz gebracht. U.a. diese Ansätze kann ich mit meinem Forschungsvorhaben ins gemeinsame Nachdenken im Kolleg einbringen. Das Projekt wie seine Referenzautor*innen treten dabei – z.B. durch die Beschäftigung mit Übersetzung, Rhetorik, Performativität, im künstlerischen Ausdruck angelegten sozialwirksamen Narrativen, antiken und kirchenväterlichen Quellen bzw. ihrer Rezeption – zu literatur-, kunst- und religionswissenschaftlichen Perspektiven in einen fruchtbaren Austausch.

Freie Universität Berlin
Humboldt Universität zu Berlin
Universität der Künste Berlin
dfg_logo_schriftzug_blau